Blumen,  Blumenkranz,  Creative,  Lifestyle

Blumenkranz für die Seele

Womit kann man mir immer eine Freude machen?

Richtig. Mit Blumen! Blumen erfreuen mein Herz zu jeder Zeit. Sie haben für mich etwas beruhigendes, entschleunigendes, erdendes… Blumen faszinieren mich endlos, und je wilder sie sind, desto schöner finde ich sie. Ich gehöre leider nicht zu der Liga „perfekte rote Rosen an langen Stielen“, nee, diese Blumen langweilen mich! Sie sind so überaus korrekt und glatt, und auf ein Art empfinde ich sie tatsächlich irgendwie affektiert. in vielen Fällen besitzen sie nicht einmal Dornen!!! Ich meine, wir sind uns doch einig dass Rosen Dornen haben müssen, auch wenn sie uns manchmal verletzen und lästig sind, oder? Schon allein wegen all der Gedichte, die die einstigen  Poeten mit Leidenschaft geschrieben und in denen sie die Rosen mit ihren Dornen besungen haben, brauchen Rosen ihre Dornen! 

Okay, kommen wir wieder zurück zum Thema: Also, ich mag die Art von Blumen, nach denen nicht jeder sofort greifen würde. Solche, die ein wenig wild und unkonventionell aussehen, solche, die andere eher für formloses Gestrüpp als schöne, wohlgeformte Blumen halten. Genau diese Blumen, stelle ich mir in die Vase oder binde mir einen Kranz daraus. Denn sie stehen in meinen Augen für Freiheit, Leichtigkeit, Tagträumerei, Unkonventionalität…Ja,  ich muss gestehen, ich identifiziere mich irgendwie mit genau diesen Blumen :-)) 

Normalerweise hab ich mit mir einen Bund geschlossen, dass ich nur Blumen einkaufe, die gerade Saison haben, also wenig bis gar keine aus den ganzen Treibhäusern die für wenig Geld verkauft werden. Das hat schlicht und ergreifend etwas damit zu tun, dass ich die Natur und den Grundgedanken Gottes bei seiner Schöpfung Ehren will:

„Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde…Pflanzen hat seine Zeit, ausreißen, was gepflanzt ist, hat seine Zeit;..“ (Auszug aus Prediger 3)

Deshalb fällt es mir im Winter  meistens nicht schwer, an all den blühenden Blumen im Blumengeschäft vorbeizugehen,ohne sie mitzunehmen, denn ich sammel mir über den Sommer Blumenvorräte an, die ich trockne und verarbeite. Auf diese Weise kann ich mich ruhig bis zur nächsten Jahreszeit an ihnen erfreuen. Natürlich kommt es trotzdem hin und wieder vor, dass ich mir vor lauter Sehnsucht nach FRühling und kräftigen Farben einen  Strauß Ranunkeln oder Anemonen mitnehme, wie gesagt, Blumen sind meine ganz große Schwachstelle.

Mein Glück ist es, dass ich einen Job habe, bei dem ich hin und wieder frische Blumen kaufen muss, um Produkte für Kunden schön in Szene zu setzten und zu fotografieren. Was freu ich mich dann, vor all den Blumen zu stehen und zu überlegen welches Farbkonzept am schönsten wäre und welche Blumen und Blätter miteinander harmonieren werden? 

 

In diesem Fall durfte ich wunderschöne Stoffe für acufactum fotografieren und habe mich entschlossen einen Kranz für die Bilder zu binden. Wenn ihr den Kranz gerne nachbinden wollt, könnt ihr oben sehen, welche Pflanzen ich benutzt habe:

1 Bund Mimose | 1 Bund Ficus | 1 Bund Strandflieder | 1 Bund Eukalyptus | 1 Bund Ginster | und 2 Zweige Pistazie

Leider hatte ich keinen feinen Golddraht mehr im Haus und auch keinen Metallring für Blumenkränze. Zwei Blumengeschäfte habe ich abgeklappert, auf der Suche nach Golddraht und Metallring… vergeblich. Es ist Momentan leider aufgrund der ganzen Corona-Situation gar nicht einfach  überhaupt irgendetwas zu bekommen. Aber Not macht bekanntlich erfinderisch. So habe ich den grünen Blumendraht genommen, ihn dreimal um das äußere eines Stickringes gewickelt um eine stabile runde Form zu bekommen und habe dann anschließend diesen Kreis nochmal mehrfach mit dem Draht umschlungen, um mehr stabilität in der Form zu haben.

Wenn ich beginne meine Kränze zu binden, versinke ich einfach komplett in der Arbeit und vergeesse alles um mich herum. Das fühlen der Blüten und Blätter, ihre verschiedenen Düfte und Strukturen haben etwas heilendes und entschleunigendes für mich, meine Seele kann sich wunderbar entspannen, während ich die Blumen um den Metallring  arrangiere. Dabei denke ich nicht viel nach und plane auch nicht großartig. Ich weiß, viele Leute Binden sich vorher mehrere kleine Bündel Sträußchen, setzten sie anschließend ordentlich hintereinander an den Ring und befestigen sie mit dem Draht um ein gleichmäßiges, strukturiertes Ergebnis zu erhalten. Bei mir läuft es da etwas anders…

Wie gesagt, ich bin sehr unkonventionell: ich lege einfach los und gucke was draus wird. Das einzige worauf ich bewusst achte, ist die Farbreihenfolge und die gleichmäßigkeit der Breite, alles andere wird nach reiner Intuition gebunden. 

Als ich vor knapp 3 Jahren mit dem Kränze binden begonnen habe, habe ich furchtbar viel Überlegt. Ich wollte es gut und richtig und vor allem PERFEKT machen. Was soll ich sagen? Diese Kränze sahen nach nichts aus! Ich mochte sie gar nicht, denn sie wirkten wie gewollt und nicht gekonnt. Aus der Ferne habe ich all die Frauen bestaunt die so wunderschöne Kränze hinbekamen, kam aber nicht hinter ihr geheimnis. Bis mir eines Tages auffiel, dass all diese Frauen immer ein und denselben Satz aussprachen, obwohl ihre Werke sich sehr voneinander unterschieden und ihre Stile einzigartig waren. Sie alle sagten: „Du darfst nicht nachdenken! Du musst einfach beginnen und deiner Intuition vertrauen!“ Da hat es bei mir klick gemacht. Ich habe aufgehört den Gedanken „Perfekte“ Arbeit machen zu wollen, zu nähren, sondern angefangen meinem eigenen Gefühl und meinem persönlichen Sinn & Empfinden von Schönheit zu vertrauen. Ganz egal was andere über meine Kränze oder meinen Blumengeschmack sagen würden: dass bin ich! Diese Erkenntnis war für mich so wertvoll, so befreiend, denn ich war noch nie eine Denkerin oder Planerin und werde niemals eine sein. Meine Stärke ist Intuition, Emotion und Flexibilität. Solltest du dieselben eigenschaften besitzen, dann nimm die stärken dieser Eigenschaften an und nutze sie für deine Kreativität!

Seht ihr übrigens die wunderschöne Gießkanne aus Kupfer im Bild? Die hat Farblich so wunderbar ins Bild gepasst, dass sie unbedingt mit aufs Foto musste. Es ist zudem eine ganz besondere kleine Gießkanne,  die mein Herz im Sturm erobert hat (wie so viele andere schöne Dinge, seufz).

Schaut mal die kleine Brause vorne: Diese Brause ist so Perfekt um Samentöpfchen und kleine Jungpflanzen zu gießen! Der extrem feine Brausekopf sorgt nämlich für eine ganz sanfte Bewässerung… Ich habe es an meiner Hand ausprobiert, und der Strahl ist so weich und sanft, da werden mir keine Samen mehr im Töpfchen wegschwimmen, wenn es bald mit der Anzucht wieder losgeht!!!

Gekauft habe ich diese Schönheit übrigens bei Jora Dahl… und das ist jetzt Werbung aus Überzeugung, nicht bezahlt 🙂

Genug von der Kanne geschwärmt. Was für mich jetzt sehr spannend bleibt, ist die Frage wie die Kränze eintrocknen werden. Ich habe die befürchtung dass der Ginster einfach wegwelken wird und ich ihn vorsichtig rauszupfen muss, aber es wird sich zeigen. Ich werde euch von dem Ergebnis berichten!

Nun lasse euch noch ein paar Fotografische Impressionen von meinen Kranz-Ergebnissen da und wünsche euch einen wundervollen Start in die neue Woche.

Ich sende euch die herzlichsten Grüße,

Vicky

4 Kommentare

  • Käthy

    Liebe Vicky,
    in meinen Augen sind deine Kränze PERFEKT!!!
    Ein weiteres wunderschönes Werk deiner Hände die so gesegnet sind.
    Wenn ich solche Dinge versuche nachzumachen, sieht es leider immer aus wie gewollt und
    nicht gekonnt. Was solls, meine Stärken liegen offensichtlich woanders ;-)))
    Was ich mich nur frage ist, wo bekommt man solche Sträucher jetzt frisch her?
    Hast du die in deinem Garten oder bei Feld und Wald gepflückt oder im Blumenladen gekauft??

    allerliebste Grüße meine Liebe
    Käthy :-*

    • vicky

      Hey Käthy 🤗
      DANKESCHÖN 🥰
      Ich habe die Blumen bei uns im Blumengeschäft gekauft. Ich freu mich schon so sehr darauf, wenn man die Zutaten für den Kranz auch in der Natur finden kann🤗
      Ich Grüße dich ganz herzlich zurück,
      Vicky

  • Johanna

    Liebe Vicky, es ist schön hier zu lesen ..von dir, von deine Erfahrung und von dein Erlebtes. Intuition, Gefühl..alles Eigenschaften die in diese Welt oft als nicht wichtig abgetan werden…unzurecht. nur so entsteht Kunst .
    Deine Kränze sind wunderschön und ich freue mich, das ich durch deinen schönen Bilder mich auch daran erfreuen kann.
    Alles liebe,
    Johanna

Schreibe einen Kommentar zu Johanna Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.