About me

Viktoria Egert
 
Viel lieber Vicky…
Ich bin Baujahr 12/81 und inzwischen länger verheiratet als allein. Seit 10/00 gehe ich mit ein und demselben Mann durchs Leben, wir haben 5 wundervollen, einzigartigen Kindern das Leben geschenkt und seit letztem Jahr dürfen wir auch schon einen Schwiegersohn in unserer Mitte Willkommen heißen.

 

Wir leben mit Hund | Katze | Hühnern und Kaninchen im Außenbezirk einer Stadt die es, Gerüchten zu folge, gar nicht gibt… etwas ländlich, abseits der Stadtmitte,  mitten in einem herrlichen Naturschutzgebiet.

Aufgewachsen bin ich als älteste mit 5 Brüdern und einer Schwester.

In meiner Kindheit gab es für mich nichts schöneres als in die abenteurlichen Welten meiner Bücher abzutauchen oder mit meinen Brüdern durch die Natur zu streifen und die weite Freiheit zu genießen.

Ich war immer ein sehr schüchternes, zurückhaltendes Kind, dass viel beobachtet hat und immer irgendwelchen Tagträumen nachhing. Vieles von dem Kind damals steckt auch heute noch in mir. Auch wenn ich heute ein selbstsicheres Auftreten an den Tag lege (das wird mir zumindest von meiner Umwelt immer kommuniziert), bin ich doch die beobachterin geblieben, diejenige die große Menschenmassen scheut, die Lautstärke und Oberflächlichkeit nicht gut aushält, Die immer die Antennen ausgefahren hat und viel von den Stimmungen und Gefühlen der Mitmenschen wahrnimmt, die Angst vor zu viel Nähe hat und die sich nach wie vor ständig in irgendwelchen Tagträumen wiederfindet, weil Träumen  soviel spannendes bereit hält und mich in bunte, leichte Welten entführt.  Menschen, die mein vertrauen gewonnen haben, lege ich immer mein ganzes Herz zu Füßen, mit diesen Menschen kann ich viel und laut lachen, verrückte Dinge machen und notfalls auch „Pferde stehlen“. Viele lassen sich auch von meiner „femininen“ Art mich zu kleiden täuschen und denken ich wäre Etepetete… lasst euch nicht täuschen, ich habe schon eine Kuh mit blosser Hand gemolken, immer wieder unseren Hühnerstall ausgemistet, Selber Wände gestrichen, mit meinem Mann am Auto das Öl gewechselt und ich liebe es Barfuß und mit bloßen Händen in der Erde im Garten zu werkeln.

Soweit ich mich erinnern kann, gab es um mich herum immer Menschen die mit irgendeiner Art von Handarbeit beschäftigt waren… sei es stricken, nähen, klöppeln oder sticken, sie waren immer da, die emsigen Hände die wunderbare Dinge schufen. Egal ob bei Mama, Oma, Uroma oder Opa, es klapperten immer die Stricknadeln oder surrte die Nähmaschine. Als Kind mochte ich die Handarbeit nicht (es war für mich eine Höchststrafe wenn ich irgendetwas Handarbeitliches lernen musste) aber ich kann mich noch gut daran erinnern dass meine Mama einmal eine Kiste voller hochwertiger Stoffe geschenkt bekommen hat, von einer Großtante die in einer Nähfabrik  gearbeitet hat, was war das für eine Freude für mich all diese herrlichen Stoffe zu befühlen, die verscheidenen Texturen zu spüren und die Hände zärtlich darüber streichen zu lassen, dass habe ich zutiefst geliebt und genossen.

Meine tiefe Liebe zur Handarbeit kam erst mit den Geburten unserer Kinder. Dabei konnte ich mich leider nie für nur eine Handarbeitstechnik entscheiden. mein Interesse war so breit gefächert das ich immer etwas neues ausprobieren wollte, irgendwie fand ich es langweilig immer nur ein und dieselbe Sache zu machen. Wie froh war und bin ich deshalb über Youtube und Co… diese Plattformen haben es mir ermöglicht, mir neben der Kindererziehung ganz viel Wissen und Praxis in Handarbeitstechniken von zu Hause aus anzueigenen.

So erging es mir auch mit der Fotografie und vielen anderen Dingen die mein Interesse im laufe meines Lebens geweckt haben…. nach und nach habe ich mir meine Fähigkeiten autodidaktisch angeeignet und darf heute einige tolle Jobs mit meinem Wissen und meinen Begabungen annehmen.

Am Ende ist mir ganz wichtig zu erwähnen, dass der Glaube an Gott eine zentrale Rolle in meinem Leben spielt. Damit meine ich nicht irgendeine Art religiöser Ausübungen oder Traditioneller Riten die ich ausübe, sondern eine echte, lebendige Beziehung zu Gott die ich durch das Lesen der Bibel und dem Gebet aufrecht erhalte. dieser Glaube ist einfach meine persönliche Rettung, er gibt meinem Leben einen Sinn, Halt, Trost und  Hoffnung, er ist mein Anker und Kompass auf meinem Lebensweg.

Ich wünsche mir von Herzen dass ich mit meinem Blog ein Segen für dich sein kann.

Herzlichst,

Vicky

 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.